Sie sind hier: » Startseite » Aktuelles

Theaterstück „Die Händlerin der Worte“

Theaterstück „Die Händlerin der Worte“

Am Donnerstag, den 20.02.2020 hatten unsere Sonnenkinder das große Glück ein Theaterstück zu sehen ohne auch nur einen einzigen Cent dafür zu bezahlen.

Der Rotary Club hat die Kosten übernommen und so konnten alle Klassen um 10 Uhr in die Sporthalle marschieren, um in den Genuss zu kommen, das Stück „Die Händlerin der Worte“ zu bestaunen.

DIE HÄNDLERIN DER WORTE UND DIE GESTOHLENEN WÖRTER ist ein Theaterstück mit Musik über den Gebrauch von Wörtern im Alltag. Die quirlige Marktfrau spricht über kleine Worte, süße Worte, Worte, die verletzen und über die Kunst, mit Worten zu heilen.

Die Geschichte

Die Händlerin der Worte hat ihren Marktstand aufgebaut. Überall hängen bunte Wörter herab, Buchstaben aller Sprachen der Welt füllen ihre Auslage. Eigentlich wäre alles bestens präpariert für einen erfolgreichen Verkaufstag, wenn nicht am Vortag ein Dieb auf dem Wochenmarkt alle Wörter gestohlen hätte, die zum guten Zusammenleben unter den Menschen wichtig sind.
Das ist eine missliche Situation. Schließlich kann die Händlerin diese wichtigen Wörter nicht mehr aussprechen, geschweige denn zeigen oder gar verkaufen. Natürlich hindert es die quirlige Marktfrau nicht daran, die noch vorhandenen Wörter anzupreisen. Dabei spricht sie über die Wörter der Höflichkeit, über die Angst vor Fremdwörtern, über Worte, die verletzen können und über die Schwierigkeit, mit Worten zu heilen. Am Ende können die Kinder der Händlerin helfen, die gestohlenen Wörter wieder zu finden.

Obwohl lediglich eine einzige Schauspielerin das gesamte Theaterstück präsentierte, hat diese unsere Sonnenkinder nicht nur mit ihrem großen schauspielerischen Talent, sondern auch mit ihrer einzigartigen Stimme sowie unheimlich viel Ausstrahlung, Witz und Humor in ihren Bann gezogen und dabei den Kindern ganz spielerisch und frisch nahe gebracht, dass freundliche Worte Türen öffnen und beleidigende Worte Menschen verletzen können.

„Höflichkeit ist wie ein Zauberspruch“, erklärt die Händlerin der Worte. Sie bringe andere dazu, zu helfen und die Höflichkeit zu erwidern. „Wenn ihr möchtet, dass euch jemand den Schnürsenkel zubindet, dann hilft es, höflich zu fragen und sich freundlich zu bedanken“, verdeutlicht die Händlerin ihre Argumentation. Das Stück war unterhaltsam und kurzweilig inszeniert und wirkte nicht wie eine Unterrichtsstunde. Aufgelockert wurde die Inszenierung immer wieder durch Gesangseinlagen der Händlerin, die den Sonnenkindern sichtlich gut gefallen haben. Auch das bunte Kostüm und der liebevoll gestaltete Stand mit „Plüsch-Wörtern“ weckten das Interesse der Kinder.

Neben netten und neutralen Wörtern hatte die Händlerin auch Schimpfwörter und Flüche im Angebot. Diese würden sich besonders gut verkaufen, sagte sie. Jedoch gehe es dabei nicht um vulgäre Kraftausdrücke, sondern um einfallsreiche Formulierungen von Ärger. Die Kinder sollten lieber Eigenkreationen verwenden: „Schimmliges Brot“, „Drachenfußpilz“ oder „Scheibenkleister“ seien viel besser. Beleidigungen hingegen seien nicht akzeptabel: „Worte können verletzen und es kann lange dauern, bis die Wunden einer unbedachten Äußerung verheilt sind“, erläuterte die Händlerin unseren Sonnenkindern.

Außerdem sollten die Schüler keine Angst vor Fremdwörtern haben. Diese seien zwar manchmal kompliziert, aber es seien bloß Wörter aus einer anderen Sprache. „Hauptsache, man versteht sich“, fand die Händlerin.

Am Ende des Stücks bat die Händlerin die Kinder, ihr zu helfen. Sie sollen ihr alle Wörter, die ihrer Meinung nach wichtig für gutes Zusammenleben sind, aufschreiben und ihr zuschicken. Nach ihrem Auftritt bekam Katharina Lucas für ihren inspirierenden Auftritt als „Händlerin der Worte“ einen langen Applaus von allen Schülern und Lehrern.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei dem Rotary Club und auch Frau Lucas bedanken für diese tolle Abwechslung in unserem Schulalltag!



P Seite zurück Top nach oben